Mit dem Hyundai Santa Fe 2.0 CRDi 4WD durch den Winter

Der Hyundai Santa Fe 2.0 CRDi 4WD (Baujahr 2016) macht von Außen einen sehr sympathischen Eindruck und wirkt auch Innen, bis auf Ausnahmen, gut verarbeitet und ist sehr geräumig. Die Platzverhältnisse im Innenraum und der große Kofferraum bietet ausreichend Platz auch für die Fahrt in den Skiurlaub mit 4 Personen. Der erste Aha-Effekt kommt beim Einschalten des Motors, nicht wegen eines bärenstarken Brummen, sondern wegen eines Jingles, der dezent aus den Lautsprechern tönt, so wie man es vom Einschalten mancher Smartphones kennt.  Eine witzige Idee, die allerdings auf Dauer nerven könnte.

Bringt der Allradantrieb Vorteile?

Beim Fahrverhalten des SUVs, gibt es seinem Fahrzeugtyp entsprechend, nichts zu meckern. Der Santa Fe 2.0 CRDi 4WD mit 150 PS ist für eine normale Fahr- und Reisegeschwindigkeit völlig ausreichend. Trotz des Gewichts ist die Beschleunigung von unten heraus Dank Diesel optimal. Ab einer Geschwindigkeit von 120km/h muss man dann keine Rennen mehr auf der Autobahn fahren, aber das will man mit diesem Fahrzeugtyp auch nicht. Man will gechilltes Fahren und gechillt ankommen. Eine Reisegeschwindigkeit von 140 bis 160 km/h ist problemlos zu erreichen und der Innenraum ist gut von Fahrgeräuschen abgeschottet. Der Vierradantrieb hat trotz glatter und schneebedeckter Straße das Fahrzeug zu jeder Zeit auf Spur gehalten. Für Berge und Winter ist der Hyundai Santa Fe 2.0 CRDi Auto auf jeden Fall geeignet und vermittelt Sicherheit. Der Allradantrieb kann abgeschalten werden um Sprit zu sparen z.B. bei Fahrten in der Stadt oder auf trockenen Landstraßen.

Die Rückfahrkamera macht das Leben leichter

Leider muss man noch erwähnen das Fahrzeugdesign und Form des neuen Santa Fe hat seinen Preis, denn die Sicht nach Hinten ist durch die schmal zulaufende C-Säule sehr eingeschränkt. Die Scheibe der Heckklappe lässt unter der Höhe von ca. 1,50 m nichts mehr erkennen. Wenn man nicht Nachbars Struppi beim Rückwärtsfahren platt machen will ist hier eine Rückfahrkamera Pflicht. Allerdings ist die wohl schon in der Serienausstattung enthalten.

Als Mietwagen für den Winterurlaub rundum ein tolles Auto. Will man einen Fahrzeug mit Allradantrieb bei Autovermietungen mieten, ist hier auf die 3. Stelle in der Fahrzeugkategorie zu achten (Übersicht zur Mietwagenklassifizierung auf wikipedia.de):

N = Allrad Schaltgetriebe
B = Allrad Automatik

Der Santa Fe ist z.B. bei Europcar in der Gruppe SFNR eingeordnet.

Mein Fazit zum Hyundai Santa Fe 2.0 CRDi 4WD

Der Hyundai Santa Fe 2.0 CRDi 4WD ist eines tolles Auto, daß ich mir persönlich aber nie kaufen würde. Für den Winterurlaub auf Grund des Platzangebotes und der Fahrsicherheit ideal. Subjektiv sind aber SUVs keine Alltagsautos für mich. Ich hatte den Hyundai Santa Fe 2.0 genau für diese Anforderung angemietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.