Info

Tesla Model 3: Wie gut ist die Innenausstattung?

Tesla Model 3 in weiß

Das Tesla Model 3 hat nicht nur eine innovativen Fahrzeugantrieb sondern man hat versucht den Innenraum und die Innenausstattung neu zu denken. Nach dem Öffnen der Tür sticht sofort das riesige 15-Zoll-Touchscreen Display ins Auge und … die Leere die das Cockpit umgibt. Über dieses „Tablet“ zentriert im Armaturenbretts werden praktisch (fast) alle Einstellungen und Modifikationen des Tesla Models 3 gesteuert und eingestellt. Von den Außenspiegeln über die Lenkradposition, Geschwindigkeitsanzeige, Klima, Radio & Musik, Spotify, Telefon, Sitzheizung, Rückfahrkamera und vieles mehr. Die vom Automatikgetriebe bekannten Fahrstufen sowie Scheibenwischer werden über die gewohnten Hebel am Lenkrad bedient (wenn manuell Steuerung gewünscht wird). Es gibt auch kein Instrumentengehäuse. Alles erfolgt über das große Display.

Ein solcher Ansatz zur Gestaltung der Fahrzeugbedienung ist neu und ungewohnt. Aber sobald Sie sich in den verschiedenen Untermenüs zurechtfindet und herausgefunden hat, wie alles funktioniert, kommt man schnell damit zurecht. Die Geschwindigkeitsanzeige liegt oben links im Display anstatt wie gewohnt hinter dem Lenkrad. Das war anfangs ungewöhnlich aber ich hätte nicht gedacht, dass man bereits nach 30 Minuten Fahrt sich an die Position gewöhnt hat. Im Gegenteil aus meiner Sicht gewinnt dieser Platz sogar besserer Sichtbarkeit, weil eine größer Darstellung der Zahlen auf dem Display möglich ist als eine kleine Tachonadel zwischen dem Lenkrad. Über das Display kann man sich alle wichtigen Informationen während der Fahrt anzeigen lassen. Bedienen kann man auch Radiosender oder Spotify. Netflix-Filme oder Youtube-Videos schauen geht auch aber dazu muss das Fahrzeug stehen. Das ist sehr unterhaltsam um z.B. bei langen Strecken das Zwischenladen zu versüßen.

Neben Funktionen wie Navi, Bluetooth und DAB-Radio – die Art von Dingen, die Sie von einer kompakten Limousine für ca. 40.000 – 60.000 Euro erwarten – gibt es noch einige weitere innovative Features und Funktionen. Zum Beispiel ein digitales Whoopee-Kissen und eine ganze Reihe von Arcade-Spielen. Der Hersteller legt beim Tesla Model 3 viel Wert auf eine hochwertige Innenausstattung und viel Entertainment.

Das Tesla Model 3 bleibt der maxi-minimalistischen Innenausstattung treu die man vom Model S kennt. . Das Armaturenbrett ist nichts anderes als eine breite Holzplatte, eine Lüftungsöffnung in voller Breite und ein 15-Zoll-Touchscreen. Mir gefällt es und es fühlt sich hochwertig an.

Das Besondere am Tesla Model 3 ist die einzigartige Innenausstattung mit nur wenigen Knöpfen. Wie bereits erwähnt, erfolgt der größte der Steuerung über das überdimensional große Display. Nur am Lenkrad befinden sich Scrollräder für die Lautstärke oder Tasten für die elektrischen Fenster. Natürlich noch ein Knopf für die Warnblinkanlage und ein SOS-Ruf oben am Dachhimmel. An den Türen jedes Platzes befindet sich jeweils ein Knopf, mit dem Sie die Tür rechts und links öffnen können und die obligatorischen Fensterheber.

Die Sitze sind bequem und elektrisch verstellbar (wenn Sie sich für das 5.000-Euro-Premium-Paket entscheiden, das rundum beheizte Sitze, die bereits erwähnte Holzverkleidung eine verbesserte Stereoanlage, ein getöntes Glasdach und klappbare Außenspiegel bietet) und bestehen aus Polyurethan.

In Bezug auf die Innenausstattung erhalten Sie für das 40.000 Euro teure Modell Folgendes: 18-Zoll-Legierungen, 15-Zoll-Bildschirm, Navigationssystem, 60/40 umklappbare Rücksitze, LED-Scheinwerfer und Rücklichter und eine Rückfahrkamera.

Der Platz auf den Rücksitzen ist in Ordnung für alle, die bis zu zwei Meter groß und es lohnt sich für den endlosen Blick durch das Glasdach in voller Länge, das sich direkt um und hinter Ihren Kopf befindet. Aufgrund dieses Panoramadaches besitzt das Model Tesla 3 einen Stufenheck-Kofferraum mit geteilten und umklappbaren Rücksitzen, dass Sie auch längere Gegenstände verstauen können. Die Rücksitze können Sie bequem umklappen und hinten passt perfekt eine große Luftmatratze hinein. Es gibt sogar Unternehmen, die maßgeschneiderte Luftmatratzen für dieses Modell zur Innenausstattung herstellen. Diese Luftmatratzen lassen sich auch ordentlich im Kofferraum verstauen.

Mittelkonsole aus Klavierlack

Insgesamt ist aus meiner Sicht die Verarbeitungsqualität und die Materialien der Innenausstattung sehr gut. Nur die Oberfläche der Mittelkonsole ist ein Thema für sich. Die Klavierlackoberfläche ist sehr schmutzempfindlich und zerkratzt sehr leicht. Sie ist eigentlich nur am Tag der Auslieferung schön und dann ständig verschmutzt. Im Prinzip hinterlässt jedes Öffnen der Klappe Fingerabdrücke auf der Oberfläche. Viele Tesla Model 3 Besitzer überkleben diese individuell mit verschiedenen Folien. Dafür ist der Stauraum super groß. Da es keinen Getriebetunnel gibt wie beim Verbrenner ist bis unten Platz. Die Ablagefläche für zwei Smartphones ist sehr praktisch und eine gute Position. Seinen Kaffee kann man in einen der beiden Cupholder in der Mittelkonsole abstellen.

Die Idee hinter der Innenausstattung ist, dass dem Fahrer alle wichtigen Informationen gebündelt an einer Stelle im Fahrzeug angezeigt werden nämlich auf dem Display. Dazu gehört z.B. auch eine visuelle Darstellung des Autopiloten und Darstellung der Fahrzeuge die Außenkamera, Sensoren und Radar erfassen. Es ist witzig zu sehen, was so erfasst wird und kleine Fußgänger die am Straßenrand vorbeihuschen. Funktion hat diese Darstellung eigentlich keine, aber sie soll beim Fahrer vertrauen schaffen für das zukünftigen vollautonome Fahren. Wer vollautonom fährt braucht auch keine Tachoanzeige hinter dem Lenkrad oder andere Knöpfe und Schalter. Hier zeigt sich auf was das minimale Konzept abzielt.

Fazit

Das Fahrgefühl und die Innenausstattung sind einmalig, innovativ und hochwertig. Eine Fahrt im Tesla Model 3 ist keine normale Autofahrt, es ist ein Erlebnis, vom Einsteigen bis zum Austeigen nach der Ankunft. Allerdings sollten Fahrer immer genug Zeit investieren, um das Modell auch kennenzulernen. Es wird etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie das Auto kennen, steht dem Fahrspaß nichts mehr im Weg.


Das könnte Dich auch interessieren:

Tesla Model 3 Reichweite in der Praxis

Das Tesla Model 3 hat eine Reichweite von 560 km nach WLTP. Welche Reichweite in Realität erreicht wird, zeigt ein Praxistext über 30.000 km

Gehört zu Info | 2 Kommentare

0 Kommentare zu “Tesla Model 3: Wie gut ist die Innenausstattung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.